Archiv

Männerchor Reise nach Oberstdorf am 1.September 2018  

 

Beinahe pünktlich um 06:35 Uhr hat uns unser Chauffeur "Hampi" im grossen Car für die Reise Richtung St.Gallen und weiter ins vorarlbergische Hittisau empfangen. Nach dem Znüni-Halt mit Kaffee und Gipfeli und dem Bajazzo geht’s weiter nach Oberstdorf. Zuerst ging es ab auf die Sprungschanze, mit dem Lift bis zum Startbalken. Leider wurde uns die Sicht auf Oberstdorf durch den dichten Nebel verwehrt. Im Anschluss ans feine Mittagessen stand die „Wohlfühloase“ auf dem Programm. Das damit die Bierbrauerei Zötler inkl. einer beinahe 1,5-stündigen Betriebsführung durch das Zötler-Familienmitglied „Kai“ gemeint war hat wahrscheinlich nicht jeder sofort geahnt. Es war ein voller Erfolg. Auch der Gesang, unteranderem mit dem Brauerei-Lied „Vollmond“ hat herrlich zur Stimmung gepasst. Weisswurst und Brezeln inkl. Degustation der verschiedenen Zötler-Biere umrahmte das Geschehen. Um ca. 18:00Uhr machten wir uns auf die Heimreise. Auch wenn sich das Wetter nicht von der sonnigen Seite zeigte war man sich einig dass es doch eine sehr schöne Vereinsreise war. Besten Dank an die Organisatoren Vali + Rolf. csc


Männerchor im Binntal


Franz Kropf, Willi Scherrer und Joe Metzger (Präsident)
Franz Kropf, Willi Scherrer und Joe Metzger (Präsident)

Wir gratulieren herzlich unseren langjährigen, sehr langjährigen Mitgliedern,

Franz Kropf und Willi Scherrer, beide 60 Jahre im Männerchor Bazenheid

 

 

Hansruedi Böni wurde für sein 20-jähriges Mittun zum Ehrenmitglied ernannt
Hansruedi Böni wurde für sein 20-jähriges Mittun zum Ehrenmitglied ernannt

Männerchor auf Reisen

Der Männerchor Bazenheid reist ins Wallis

09.-10. Sep 2017.

 

Früh morgens sammelte sich die fröhliche Männerchorschar im Eichbüel. Die Carfahrt mit Sepp Holenstein führte uns via Ricken, Sattel, Urnersee in die Schöllenenschlucht, mit Halt bei  der Teufelsbrücke. Nach Kaffee und kleinem Ständchen im Restaurant, ging die Fahrt über Andermatt, Realp und „luftigem“ Furkapass ins Gomsertal. In Ernen, wartete ein feines Reisgericht, das Mittagessen auf uns. Nach der spontanen Besichtigung des Alpabzuges, fuhren wir weiter Richtung Binntal, wo uns der Regen so richtig erwartete. Zuhinterst im Tal lag das kleine „sieben Einwohner“-Dörfchen Fäld. Zu Fuss, mit Schirm und guter Laune, traf man sich nach dem akustischen Dorfkapellbesuch im Restaurant Bärgkristall. Natürlich durfte eine Kostprobe unseres Gesanges dort nicht fehlen, erst recht nicht bei solch begeisterten Restaurantgästen. Zurück beim Car und der Rückfahrt nach Binn, stand Zimmerbezug mit anschliessendem Nachtessen (zur Überraschung gab es Reis!) und gemütlichem Beisammensein auf dem Programm. Nach dem Morgenessen wurde ausgecheckt. Sepp fuhr uns wieder nach Ernen, wo anschliessend die Marschgruppe das Wagnis über die rund 100m hohe „Hängebrigga“ über den Fluss Rotten wagte. In Ulrichen war für uns ein Top-Mittagessen bereitgestellt. In Oberwald bestieg man das reservierte Abteil der Furka-Dampfbahn. Da es über Nacht geschneit hatte, wurde die Passstrasse wegen Schneerutsches gesperrt. Somit musste Sepp den Car auf die Bahn verladen. Wir aber fuhren bei herrlichem Sonnenschein los. Mit Touristen aus aller Welt machten wir Halt nach dem Furkatunnel. Nach gelöschtem Durst und Gesang stiegen wir wieder ein. Aber eine Gruppe Jungkühe auf dem Geleise verhinderte eine rasche Weiterfahrt. Zum Glück wurden die Tiere von erfahrenen Kuhtreibern des Männerchors beherzt Richtung Tal getrieben. Mit Verspätung in Realp angekommen und nach kurzer „Seniorensuche“, machten wir uns auf die Heimfahrt. Besten Dank den Organisatoren!


OK Gesangsfest 1.Juli 2017

Organisationskomitee

Gesangsfest der Sängervereinigung Alttoggenburg und Umgebung vom 1.Juli 2017


Frühlingskonzert 2017

Kirchberg Mit einem wunderschönen Frühlingskonzert verwöhnte der Männerchor Bazenheid am Samstagnachmittag das Publikum im Tertianum Rosenau in Kirchberg. Der Chor unter der Leitung von Heidi Adam gastierte zum ersten Mal in der Rosenau.


Sommeranfangsfest

Immer Mitte Juni laden Musikgesellschaft und Männerchor zum traditionellen Sommeranfangsfest. Mit etwas Wetterglück auf dem Platz des Eichbüelschulhauses, bei Regen geht's in die Halle. Betreffend Organisation wird abgewechselt – am Freitag waren die singenden Männer an der Reihe. Federführend Ueli Lüber, der auf eine erfahrende Crew zurückgreifen konnte. Die gut 15 Herren erbrachten den Beweis, dass sie nicht nur über kräftige Stimmen verfügen, auch am Grill offenbarten sie ihr Talent. Was bleibt, ist die Hoffnung auf ein stabiles Wetterhoch. In Sachen Musik konnten die beiden Vereine Wärme in die Herzen verströmen, was der Applaus der zufriedenen Besucher zum Ausdruck brachte. Nun liegt es an der Sonne, dass die Wärme auch äusserlich wahrgenommen werden kann.